top of page
  • Neva Tres

Genuss mit Sinn: Tavolata und Zukunftsimpulse für Glarner Landwirtschaft

KlimaGlarus.ch blickt auf einen erfolgreichen Anlass zurück: Rund 100 Personen versammelten sich am vergangenen Samstag an einer langen Tafel vor dem Güterschuppen in Glarus, um ein Mittagessen mit lokalen sowie geretteten Lebensmitteln zu geniessen. Im Zentrum der Tavolata stand das Projekt «Teilen auf dem Acker», für welches Freiwillige herzlich eingeladen werden, einen Sommer lang mitzuhelfen und einen Kartoffelacker in Ennenda zu pflegen.



Erfolgreiche Tavolata in Glarus

Bei prächtigem Wetter nahmen am Samstag, 13. April 2024, viele begeisterte und gut gelaunte Menschen an der Tavolata teil, die vom Verein KlimaGlarus.ch organisiert wurde. Zwischen 12:00 und 14:00 Uhr wurde ein kreatives Menü mit Kartoffeln aus Ennenda und weiteren regionalen sowie geretteten Lebensmitteln des Vereins «ÄssäFairTeilä» serviert. Ein Kollektiv, das regelmässig für grosse Anlässe kocht, bereitete eine Vielfalt an vegetarischen Gerichten zu und verwöhnte die rund 100 Gäste mit einem Gaumenschmaus.

 

Gemeinschaft stärken durch das Projekt «Teilen auf dem Acker»

Die Tavolata war eine sehr willkommene Gelegenheit, Menschen in Kontakt zu bringen, zu vernetzen und den Austausch über Ernährung und Landwirtschaft zu fördern. Zudem konnte das Projekt «Teilen auf dem Acker» vorgestellt werden, das darauf abzielt, durch die gemeinsame Arbeit auf einem Kartoffelacker in Ennenda Produzent:innen und Konsument:innen näher zusammenzubringen und das Bewusstsein für den Anbau einheimischer Lebensmittel zu fördern.

 

Gemeinsames Arbeiten auf dem Acker in Ennenda

Freiwillige sind herzlich eingeladen, mitzuarbeiten und bei der Aussaat, Pflege und Ernte der knolligen Nutzpflanzen auf dem Acker landwirtschaftliche Erfahrungen zu sammeln. Die Kartoffeln können anschliessend in einem Hofladen in Ennenda ab dem Herbst 2024 gekauft werden. Ein Teil der Ernte wird über den nächsten Winter gelagert und voraussichtlich an der Landsgemeinde 2025 für den obligaten Kartoffelstock im typischen «Landsgmeind-Menü» verwendet.

 

Start mit dem «Tag auf dem Hof» in Ennenda am 11. Mai 2024

Am Samstag, 11. Mai 2024, öffnet der Hof in Ennenda seine Tore und lädt Interessierte dazu ein, einen Einblick in die Welt der Landwirtschaft zu erhalten. Neben der Möglichkeit, den Betrieb hautnah zu erleben und mehr über die Beweggründe des jungen Landwirts Remo Tschudi zu erfahren, der sich dazu entschieden hat, den Kartoffelanbau wieder aufleben zu lassen, wird auch über die Herausforderungen der Landwirtschaft sowie über den Konsum diskutiert. Ein feiner Apéro direkt vom Hof rundet den Anlass ab.



Um Konsum und Landwirtschaft geht es auch in der inspirierenden Dokumentation «Ernte teilen – Anders Ackern für die Zukunft», die im diesjährigen Pop-Up Kino des Vereins «Filme für die Erde» gezeigt wird. Dieser Film widmet sich dem Thema «Solidarische Landwirtschaft (Solawi)» und erzählt die Geschichte von Landwirtinnen und Landwirten, wie sie aus den Strukturen der konventionellen Landwirtschaft ausbrechen, um mit Mut, Gemeinschaftssinn und einem neuen Verhältnis von Konsument:innen und Produzent:innen die Landwirtschaft zu verändern.

KlimaGlarus.ch organisiert am 24. Mai 2024 einen Kino-Abend auf dem Hof Bleichi in Niederurnen, um den Film einem breiten Publikum zugänglich zu machen und dieses Thema weiter zu vertiefen.




Interessierte melden sich gerne bei info@klimaglarus.ch für die Veranstaltungen oder Projekte an.


Für das Projekt "Teilen auf dem Acker" gibt es eine WhatsApp-Gruppe, wo Freiwillige direkt beitreten können, um weitere Informationen zu erhalten.





コメント


bottom of page